Adelsberger Metallspritztechnik

Thermo-Spray-Verfahren

Thermo-Spray-VerfahrenSelbstfließende, pulverförmige Mehrpha-
senlegierungen, meist basierend auf einer Nickelverbindung werden zunächst im Flammspritzverfahren verspritzt. In einem weiteren Arbeitsgang werden sie nach Erreichen der erforderlichen Schichtstärke auf dem Werkstück eingeschmolzen.
Durch den Umschmelzprozess (bei ca. 1.100°C) findet eine Diffusion des Be-
schichtungswerkstoffes mit dem Grund-
material statt. Es können Beschichtungen unterschiedlicher Härte (bis ca. 62 HRC) hergestellt werden. Durch das Beimischen von zusätzlichen Hartstoffphasen wie zum Beispiel WC oder Cr3C2  kann die Härte dieser Beschichtungen noch weiter gestei-
gert werden.

Diese Beschichtungen sind durch das Einschmelzen gasdicht und zeichnen sich durch ihre hervorragende Verschleißfestig-
keit bei guter Korrosionsbeständigkeit aus. Bedingt durch die hohen Prozesstempe-
raturen beim Einschmelzen, finden solche Beschichtungen gerade bei der Neuan-
fertigung von stark beanspruchten Bauteilen einen sinnvollen Einsatz.

deutsch english
Anfrage
Anfrage
Anfrage
Anfrage
Zertifiziert nach DIN ISO 9001-2008